REUTIWIESEN HORN

Studienauftrag Reutiwiesen Horn TG
1. Preis

Das Baufeld Reutiwiesen befindet sich in der Thurgauer Gemeinde Horn, in unmittelbarer Nähe zum Bodensee. Eingespannt wird die Reutiwiesen von zwei Bachläufen, die in den nächsten Jahren revitalisiert werden. Mit seinen flankierenden Bächen und Ihrer begleitenden Vegetation wird die Reutiwiesen zu einer geschlossenen Landschaftskammer, welche als massgeblicher Landschaftsraum die Grundlage der konzeptionellen Gedanken bildet.

Findlingen im Schwemmland gleich, vom Aussenraum umgespült, werden die Baukörper in die Landschaftkammer gesetzt. Die Masse und die Körnung der Gebäudetypen orientieren sich an der heterogenen Bebauungsstruktur im westlichen Teil der Gemeinde. Im Übergang von den industriellen Bauten im Westen zu den kleinteiligen Strukturen im östlich liegenden Dorfkern hin, übernimmt die Bebauung an einem relevanten Ort die Funktion eines ortsbaulichen Scharniers.

In Anlehnung an das industrielle Erbe des Ortes werden die Fassaden formuliert: Betonbänder und -brüstungen gliedern die Volumen in eine klare Geschossigkeit.