MALERVA III SARGANS

Wohnüberbauung Malerva III Sargans, 2010 – 2012

Mit der dritten Etappe findet die Wohnüberbauung “Malerva Süd” ihren Abschluss.

Im Bebauungsvorschlag wird das bestehende Bebauungsmuster der ersten und zweiten Etappe in der Ausrichtung der Baukörper und der Körnung aufgegriffen und weitergeführt. Auch das Prinzip der durch die Gebäude aufgespannten Aussenräume wird aufgenommen. Der ortsbauliche Ansatz wird weitergeführt und entwickelt sich zum verbindenden Element der gesamten Wohnüberbauung Malerva Süd.

Die einzelnen Baukörper differenzieren sich von den ersten beiden Etappen. Im Übergang zur Grünzone wird ein zusätzlicher Gebäudetypus geschaffen, der eine unterschiedliche Grundrissorganisation zulässt, Ausrichtung und Aussicht thematisiert und zur Vielfalt der angebotenen Wohnungstypologien beiträgt.

Analog zu den bestehenden Etappen werden die einzelnen Gebäude in das Grün der Umgebung eingebettet und spannen durch ihre Setzung einen zentralen Aussenraum auf. Dieser kann einerseits als Aufenthalts- und Spielzone genutzt werden und auf der anderen Seite bildet er den Knotenpunkt für die Fussgängererschliessung in dieser Etappe.